Medienmitteilungen

  • Öffentliche Tagung zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in der Dübener Heide
    Veröffentlicht am 13.01.2020 um 08.26 Uhr

    Bad Düben/Tornau – Um die nachhaltige Kommunalentwicklung in der Dübener Heide geht es auf einer öffentlichen Fachtagung am 4. Februar 2020 von 13.30 bis 16.30 Uhr im Bürgerzentrum in Laußig (04838 Laußig, Leipziger Straße 23). Diese ist besonders interessant für Menschen, die sich in der Verwaltung und Gremien kommunalpolitisch engagieren oder als Bürger Themen im Bereich Biodiversität in den Siedlungen, Erneuerbare Energie, Baukultur und Mobilität beschäftigen.

     

    „Aktuell ist der Naturparkplan in Arbeit. Da Naturparkregionen Vorbildfunktionen für eine nachhaltige Entwicklung sein sollen, möchten wir an diesem Tag in Erfahrung bringen, wie das Zusammenspiel der regionalen Ebene Naturpark/LEADER und der lokalen Ebene erfolgen kann“, sagt Josef Bühler, Regionalmanager in der Dübener Heide.

     

    Dazu werden zunächst erste Ergebnisse des Naturparkplans in den Bereichen Tourismus und Naturschutz vorgestellt. Daran schließt sich das Thema nachhaltige Freiraum- und Siedlungsentwicklung an. Spannend dabei: Es werden konkrete Strategien und Best-Practice-Beispiele aus anderen Regionen aufgezeigt.

     

    Im Rahmen eines Internationalen Projektes namens MagicLandscape wurden in der Dübener Heide Vorschläge für die Entwicklung der Biodiversität in und außerhalb von Siedlungen erarbeitet. Anke Hahn von der TU Dresden und Sven Riedl von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt stellen das Projekt vor.

     

    Wie nachhaltige Kommunalentwicklung ganz praktisch funktioniert, zeigt am Beispiel des Bioenergiedorfes Schlöben in Thüringen Hans Peter Perschke, Bürgermeister der Gemeinde und Sprecher des Bürgermeisterdialoges zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen. Im Anschluss werden in einem offenen Forum Themen und Ideen für die Dübener Heide gesammelt.

     

    Die Fachtagung ist gleichzeitig die länderübergreifende Sitzung der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) Sachsen und Sachsen-Anhalt in der Dübener Heide, die die EU-Förderperiode LEADER steuern. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung bis 31. Januar 2020 per E-Mail an info@leader-duebener-heide.de wird gebeten.

     

     

    Pressekontakt:
    Josef Bühler, Tel.: 034243 342008

    Regionalmanagement Dübener Heide
    Neuhofstraße 3a (Naturparkhaus, 04849 Bad Düben)
    E-Mail: info@leader-duebener-heide.de

    www.leader-duebener-heide.de

  • Originelle Geschenkidee aus der Dübener Heide: Ein Stück Wiesenglück zum Weihnachtsfest
    Veröffentlicht am 04.12.2019 um 11.36 Uhr

    Tornau/Bad Düben – Wer noch auf der Suche nach einer originellen Weihnachtsgeschenkidee ist, kann bei seinen Liebsten mit einer Beteiligung am „WaldWiesen-Traum“ punkten. Dahinter verbirgt sich ein Crowdfunding-Projekt aus dem Verein Dübener Heide e.V., bei dem Beschenkte automatisch zum Unterstützer der Region werden. Crowdfunding bedeutet Schwarmfinanzierung und meint das Sammeln vieler kleiner Geldbeträge, meist über eine Internetplattform, für ein spezielles Vorhaben mit symbolischer Gegenleistung. In diesem Fall bietet sich dem Verein Dübener Heide e.V. die einmalige Möglichkeit, eine drei Hektar große artenreiche Waldwiese im malerischen Fliethbachtal zwischen Kemberg und Bad Schmiedeberg zu erwerben und langfristig mit ihren wertgebenden Arten und in ihrer Schönheit zu erhalten. Waldwiesen waren und sind prägende Bestandteile der Landschaft der Dübener Heide. Heute sind sie europaweit geschützt und bedroht zugleich. Wer das Projekt mit einem Geldbetrag unterstützt, erhält exklusive Gegenleistungen. Ab 30 Euro darf man sich z.B. einen bunten WaldWiesen-Strauß selber pflücken, ab 50 Euro gibt es einen Weihnachtsbaum aus dem Reinharzer Wald und wer 100 Euro und mehr zahlt, nimmt an einem WaldWiesen-Erlebnis mit regionalen Köstlichkeiten teil. Das Vorhaben wird auf Deutschlands zweitgrößter Crowdfunding Plattform „VisionBakery“ unter www.visionbakery.com/waldwiese durchgeführt. Der gewünschte Geldbetrag kann dort direkt via PayPal oder Banküberweisung eingezahlt werden.

     

    Weitere Informationen erhalten Interessierte telefonisch unter 0160-1228586 oder per E-Mail an engagement2020@naturpark-duebener-heide.com.

     

    Pressekontakt:

    Axel Mitzka

    Vorsitzender Verein Dübener Heide e.V.

    Tel.: 0160-1228586

    www.naturpark-duebener-heide.de

  • Mit dem E-Scooter zur Arbeit: LEADER-Projekt „Vernetzte Mobilität Dübener Heide“ übergeben
    Veröffentlicht am 13.11.2019 um 11.15 Uhr

    Bad Düben/Bad Schmiedeberg – Nach fast einjähriger Bearbeitungszeit ist das länderübergreifende LEADER-Kooperationsprojekt „Vernetzte Mobilität Dübener Heide“ fertiggestellt und wurde jetzt im Kurhaus Bad Schmiedeberg präsentiert und feierlich übergeben. Auftraggeber des Kooperationsprojektes sind der Verein Dübener Heide e.V. sowie der Landkreis Wittenberg in Zusammenarbeit mit den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Nordsachsen.  

     

    Wenn es um die vernetzte Mobilität in der Dübener Heide geht, spielen verschiedene Angebote eine Rolle. Auszubildende stehen oftmals vor der Frage: Wie komme ich von der Bushaltestelle oder Bahnstation in den Betrieb? Eine Lösung sind E-Scooter, die seit Kurzem in Deutschland erlaubt sind. Diese lassen sich auf ein kompaktes Maß zusammenfalten und können je nach Beförderungsbedingungen auch im ÖPNV mitgenommen werden. Somit können sie hervorragend für die „letzte Meile“ zum Arbeitsort eingesetzt werden. Für die Dübener Heide sollen sechs straßenverkehrsgerechte E-Scooter angeschafft und an junge Beschäftigte (vorrangig Auszubildende) mit der Auflage vergeben werden, auch für eine Befragung zum Nutzerverhalten zur Verfügung zu stehen. Die Aktion wird zusammen mit zwei Gesundheits-, Hotel- und Gastronomiebetrieben und einem Produktionsbetrieb aus dem Raum Bad Düben umgesetzt.

     

    Auch die Förderung des Radverkehrs mit Fahrrädern und E-Bikes ist ein wesentlicher Bestandteil moderner Mobilitätsplanung in ländlichen und touristischen Regionen. In enger Zusammenarbeit mit den Akteuren der Region und dem Fachbüro team red Deutschland GmbH werden konkrete Lösungen für die Weiterentwicklung des Radverkehrs erarbeitet, um den Einsatz von E-Bikes zu fördern und damit neue Möglichkeiten für Besucher und Bewohner der Dübener Heide zu schaffen.

     

    Die seit August verkehrende Rufbus Biber-Linie, der die beiden Kurstädte Bad Düben in Sachsen mit Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt verbindet, ist zwar kein direktes Ergebnis des Kooperationsprojektes. Die Notwendigkeit der erweiterten Rufbuslinie wurde jedoch im Rahmen des Kooperationsprojektes herausgearbeitet und öffentlichkeitswirksam begleitet. Mit ihm gibt es nunmehr auch Verknüpfungen zum Wanderwege- und Radwegenetz. Demnach sind alle touristischen Ziele in der Region von den bestehenden Linien des touristischen Netzes gut erreichbar, die Kurregionen Bad Schmiedeberg und Bad Düben gut bis sehr gut erschlossen.

     

    Um den praktischen Nutzen dieser Konzeption für die Bewohner und Besucher der Dübener Heide zu realisieren, geht es nun an die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen. Denn nur umgesetzte Maßnahmen führen letztlich zu einem fühlbaren Nutzen und Mehrwert in der Region.

     

    Pressekontakt:
    Claudia Jakobartl, Tel.: 034243/342008

    Regionalmanagement Dübener Heide
    Neuhofstraße 3a (Naturparkhaus, 04849 Bad Düben)
    E-Mail: info@leader-duebener-heide.de

    www.leader-duebener-heide.de

  • Entwicklungsplan Naturpark 2030 startet mit Fachtagungen zum Klimawandel und Artenschutz-Management
    Veröffentlicht am 17.09.2019 um 10.17 Uhr

    Bad Düben/Torgau – Am 11. September 2019 fiel der Startschuss zur Fortschreibung des Naturpark-Entwicklungsplans für den sächsischen Teil der länderübergreifenden Naturparkregion Dübener Heide. Im benachbarten Sachsen-Anhalt startete der Prozess bereits im März 2019. Bis Frühjahr 2020 soll der Ziel- und Aufgabenplan für 2030 für beide Landesteile der Dübener Heide vorliegen. Erste Zwischenergebnisse aus den Bereichen Naturschutz und Tourismus werden im Dezember 2019 vorgestellt. Die aktuell gültige Fassung stammt aus dem Jahr 2006.

     

    Der Naturpark-Entwicklungsplan stellt die Ziele mit den zentralen Maßnahmen für die Zukunft der Dübener Heide als Naturpark dar. Er beinhaltet die Aufgabenstellungen für den Naturparkträger, den Verein Dübener Heide e.V., und seiner Partner bis zum Jahr 2030. Für die Fortschreibung werden die Entwicklungsziele des bestehenden Naturparkplans überprüft und mit den Interessensgruppen in der Heide abgestimmt. Die beauftragten Büros neulandplus aus Bad Düben/Aulendorf und StegnerPlan aus Bad Düben führen dazu mehrere themenspezifische Workshops durch. In Ergänzung zu den Workshops werden auf sächsischer Seite zwei Fachtagungen veranstaltet. Darin bringen FachreferentInnen Impulse für die Zukunft der Dübener Heide ein und stellen diese zur Diskussion. Beide Fachtagungen finden im Heide Spa in Bad Düben statt, die erste zum Thema „Anpassungsstrategien Klimawandel: Wald – Wasserwirtschaft – Naturschutz – Landwirtschaft“ am 2. Oktober 2019 von 13.30 bis 17.00 Uhr und die zweite unter dem Titel „Neue Wege im Artenschutz-Management (Biber, Wolf, etc.)“ am 6. November 2019 von 15.00 bis 18.30 Uhr. Die Fachtagungen sind für alle offen. Interessenten werden gebeten sich unter info@neulandplus.de anzumelden.

     

    Neben den Erkenntnissen aus den Workshops und Fachtagungen fließen in den Naturpark Entwicklungsplan Ergebnisse aus laufenden, beteiligungsorientierten Projekten für eine nachhaltige Regionalentwicklung mit ein. Dazu zählen die Erstellung eines Standortmarketing-Konzeptes für die Dübener Heide mit den Schwerpunkten „Wohnen und Arbeiten“ sowie „Outdoor und Wandern“, die Entwicklung von länderübergreifenden Mobilitätslösungen für den Berufs- und Tourismusverkehr in der Dübener Heide und die Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in der Naturparkregion. Weitere Projektinformationen sind auf der Internetseite des Naturparks www.naturpark-duebener-heide.de zu finden. Die Fortschreibung des Pflege- und Entwicklungskonzeptes für den sächsischen Teil der Dübener Heide wird aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziert.

     

    Hintergrund:

    Der Naturpark Dübener Heide wurde 1992 gegründet. Er umfasst 75.000 Hektar Gesamtfläche in Sachsen und Sachsen-Anhalt und ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet in Mitteldeutschland. Träger ist der rund 350 Mitglieder starke Verein Dübener Heide e.V., der im März 1990 gegründet wurde. Der Verein ist Mitglied im Verband Deutscher Naturparke (VDN). Das ist der Dachverband der 104 Naturparke in Deutschland, die überwiegend aus Landschafts- und Naturschutzgebieten bestehen. Sie nehmen ca. 25 Prozent der Fläche der Bundesrepublik Deutschland ein und bewahren und entwickeln Natur und Landschaft mit und für Menschen. Naturparke eignen sich besonders für Erholung und Naturerleben. Sie sind eine Schutzgebietskategorie nach dem Bundesnaturschutzgesetz, verbinden den Schutz und die Nutzung von Natur und Landschaft. Die Balance zwischen intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität wird durch Naturparke angestrebt. Sie sind damit Vorbildlandschaften für die Entwicklung ländlicher Regionen insgesamt und bieten die Chance, auf einem Viertel der Fläche Deutschlands nachhaltige Entwicklung voranzutreiben. Naturparke besitzen auch auf europäischer Ebene eine zukunftsweisende Rolle für den Schutz der Natur, die landschaftsbezogene Erholung und die integrierte nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums.

     

    Pressekontakt:

    Thomas Klepel, Naturparkleiter

    Telefon: 0174 32 43 030

    eMail: info@naturpark-duebener-heide.com

    www.naturpark-duebener-heide.de

     

Alle Einträge ansehen

Presseanfragen ...

... bitte per e-Mail an presse@naturpark-duebener-heide.com

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Lassen Sie sich nichts entgehen

Kostenlos attraktive Angebote und Neuigkeiten unverbindlich per Mail.

Restaurant-Newsletter

Möchten Sie über unsere Veranstaltungen informiert werden und immer auf dem neuesten Stand sein? Dann registrieren Sie sich jetzt!