Urban Gardening geht aufs Land

Urban Gardening ist eine neue weltweite Erscheinung. In fast allen Großstädten der Welt buddeln die Menschen im Anschluss an lange Stunden hinter den Computern in Gemeinschaftsgärten. Oder sie machen mit, weil sie erwerbslos sind und weil sie gerne wieder etwas mit den Händen tun möchten. Gemeinschaftsgärten und interkulturelle Gärten ermöglichen auch Menschen mit wenig Zeit oder zu viel Arbeit für einen Kleingarten irgendwo mitackern zu können. Gemeinschaftsgärten ermöglichen aber vor allem auch Neuzugewanderten und Flüchtlingen, denen die Mittel für einen Kleingarten fehlen, ein niedrigschwelliges Mitmachangebot. Schließlich sind alle begeistert vom unschlagbaren Aroma des frisch Geernteten! Diese neue Gartenbegeisterung erreicht daher seit einiger Zeit auch das Land. Überall entstehen Kloster-, Museums- oder Kräutergärten oder sogar ganze Garten-Akademien.

Das Projekt „Urban Gardening geht aufs Land“ möchte die Chance von Gemeinschaftsgärten auch in die Dübener Heide bringen und bekannt machen. Nicht umsonst erweisen sich die neuen Gemeinschaftsgärten als Institutionen kollektiver Weiterbildung in Sachen Naturschutz, Umweltbildung, gesunder Ernährung und nachhaltiger Anbauweise. Hier trifft sich das neue Gärtnern auch mit den Absichten des Naturparks Dübener Heide, der sich ebenfalls als Plattform für Kommunikation, (interkulturelle) Integration, Umweltbildung, Kultur für alle Generationen versteht.

Das Projekt wird gefördert durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Projektträger: Verein Dübener Heide e.V.
Projektleitung: Dr. Torsten Reinsch
Wissenschaftliche Begleitung: Dr. PD Elisabeth Meyer-Renschhausen

Hier können Sie einen Flyer mit wichtigen Informationen kostenlos herunterladen.

„Kulturgarten Schwerin wächst zusammen e.V.“ trifft „Urban Gardening geht aufs Land“

Von Freitagabend, den 24.8.2018, bis Sonntagmittag (26.8.) bekommt das Gartenprojekt „Urban Gardening geht aufs Land“ der Dübener Heide Besuch vom „Kulturgarten Schwerin wächst zusammen e.V.“ Ähnlich wie unser Gemeinschaftsgartenprojekt verfolgt auch der Kulturgarten das Ziel, gemeinsames ökologisches Gärtnern mit Kunst, Kultur, Bildung und Integration zu verbinden.

Während die beiden Gärten des Projektes „Urban Gardening geht aufs Land“ noch vergleichsweise am Anfang stehen, hat der Kulturgarten Schwerin schon mehrjährige erfolgreiche Erfahrungen hinter sich. Daher freuen wir uns besonders über die Möglichkeit eines Erfahrungsaustausches.

Gleichwohl gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Lage der Gärten: Schwerin ist die Landeshauptstadt von Mecklenburg Vorpommern, hat knapp 100.000 Einwohner, eine Fläche von 130 qkm, liegt 30 km von der Ostsee (Wismar) entfernt und hat ein urbanes Umfeld. In der Dübener Heide hingegen leben ca. 70.000 Menschen auf einer von Wald geprägten 770 qkm großen Fläche in ca. 50 km Entfernung zu Leipzig. Das Einzugsgebiet der Gärten in der Dübener Heide ist eher sehr ländlich geprägt.

Angesichts von Gemeinsamkeiten und Unterschieden freuen wir uns auf einen interessanten Erfahrungsaustausch z.B. zu:
  • Von wo kommen die Menschen, die sich im Garten zusammen finden?
  • Wie funktionieren die gemeinschaftlichen Entscheidungen?
  • Was läuft alles so im Garten? Welche Aktionen werden angeboten?
  • Wer kann sich einbringen?
  • Wie ist die Beetbestellung organisiert? Was wird gepflanzt?
  • Was sagen die Nachbarn?
  • Welche Unterstützung gibt es?
Programm:
Freitag, 24.8.2018
  • 21:00 Ankunft und Abendessen im Bungalow am Friedrichsee des KIEZ oder ggf. am Lagerfeuer im Gemeinschaftsgarten Gniester Schweiz.
  • Treffpunkt und Unterkunft: Freizeit- und Tagungshauses (Bungalow) des KIEZ am Friedrichsee in der Nähe (ca. 1000 m) des Gemeinschaftsgartens Gniester Schweiz (https://friedrichsee.de/unser-kiez/unser-objekt/freizeit-und-tagungshaus.html, Koordinaten: 51°44'18.3"N 12°35'34.1"E).
  • Zelten im Gemeinschaftsgarten „Gniester Schweiz“ ist möglich!
 
Samstag, 25.8.
  • 8:00 gemeinsames Frühstück im Bungalow
  • 9:30 Start zur geführten Wildniswanderung in der „Gniester Schweiz“ – (Kolonie Gniest, 06773 Kemberg, Koordinaten: 51.743339,12.581869).
  • Es besteht die Möglichkeit am ersten Teil einer geführten Wildniswanderung (ca. 5 km) in der Gniester Schweiz teilzunehmen. Die Wildnispädagogen Piroska Patzak und Christoph Roscher führen uns in die Spuren und Zeichen der Wildnis in diesem landschaftlich reizvollen Teil der Dübener Heide ein (siehe Anhang).
  • 12:30 Rückkehr und gemeinsamer Mittagsimbiss im Gemeinschaftsgarten „Gniester Schweiz“ – Zeit für Gespräche/Mittagsruhe etc.
  • 16:00 Abfahrt nach Bad Düben in den Gemeinschaftsgarten am Wasserturm
  • 16:30 Vorstellung des Projektes „Urban Gardening geht aufs Land“ – Erfahrungsaustausch
  • 18:30 Essensvorbereitung und gemeinsames Abendessen und Bildpräsentation im Gemeinschaftsgarten
  • ca. 20:00: Es besteht die Möglichkeit die letzte Station des LandschafftTheaters „Die Große Reise“ zu besuchen. Als Kulisse nutzt das Theater den alten Bahnhof, der direkt an den Gemeinschaftsgarten angrenzt. Bahnhof und die Gartenfläche des Gemeinschaftsgartens sind nicht nur ein historisch zusammengehöriges Ensemble (Gartenfläche ist Bahnlandwirtschaftsfläche), sondern sie sind auch mit der Bahnhofsgenossenschaft Dübener Heide verbunden, die Kooperationspartner des Gemeinschaftsgartens ist.
  • Je nach Waldbrandgefahr besteht evtl. die Möglichkeit, den Abend an der Feuerschale im Gemeinschaftsgarten ausklingen zu lassen.
  • Ab ca. 22:00 Rückfahrt nach Gniest in die Unterkunft am Friedrichsee

 
Sonntag, 26.8.18
  • 9:00 Frühstück
  • ab 10:00 Gelegenheit für weitere Diskussion/Ideen/ „Gartenperspektiven“
  • gegen Mittag: Aufräumen/Abreise

Folgen Sie uns bei Facebook

Hier geht's zu dem  Facebook-Auftritt des Projektleiters Dr. Torsten Reinsch. Als Follower sind Sie immer auf dem Laufenden, was gerade bei unserem Projekt Urban Gardening in der Dübener Heide läuft.

Auf ins zweite Jahr: wer macht mit?

Nach einem aufregenden ersten Jahr liegen nun zahlreiche Workshops hinter uns (siehe Rückblick unten). Ebenso haben wir zwei Gartenflächen gefunden.
Nun sucht das Projektteam um Torsten Reinsch, Elisabeth Meyer-Renschhausen und Siegrun Höhne zusammen mit den bereits vor Ort Aktiven weitere Unterstützer: Dies können z.B. Bewohner ohne Gärten, Jung und Alt, Alteingesessene wie Zugezogene, Einzelne und Gruppen und überhaupt alle sein, die interessiert sind, sich zeitweilig und unverbindlich oder sogar längerfristig um die Gärten zu kümmern; dabei wollen wir gemeinsam gärtnern, lernen, werkeln, kochen, Feste feiern etc.

Neben einem engagierten Beirat hat sich im ersten Jahr ein Kerntrupp an Garten-Enthusiasten zusammen gefunden. Auch im Jahr 2018 werden wir - eben regelmäßigen Gartenterminen - verschiedene Workshops in den beiden Gartenflächen des Projektes anbieten: Eine Gartenfläche befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Bahnlandwirtschaft in Bad Düben und wird von der Bahnhofsgenossenschaft Dübener Heide unterstützt (siehe: Wirtschaftsweg am Bahnhof Bad Düben, Nähe Wasserturm); die andere Gartenfläche befindet sich im Forst Gniester Schweiz, bei 06901 Kemberg, auf einer Waldlichtung am ehemaligen Forsthaus an der Kolonie Gniest (siehe hier).

Hiermit sind nun alle aus der Dübener Heidene oder auch Jüngere aus Wittenberg, Torgau oder Halle und Leipzig aufgerufen, sich bei uns zu melden und uns ihre Wünsche und Anregungen kund zu tun. Wer möchte wo mitmachen?!
Erste Workshoptermine werden in Kürze bekanntgegeben, zu denen wir Sie herzlich einladen. Wir freuen uns, Sie bald kennen zu lernen.

Kontakt und weitere Infos:
Dr. Torsten Reinsch Telefon 0162 4931227;
Dr. PD Elisabeth Meyer-Renschhausen 030 2612287
E-Mail:  gardening@naturpark-duebener-heide.com

Jeden Donnerstag gemeinsames Gärtnern am Wasserturm in Bad Düben

Wir richten den Gemeinschaftsgarten am Wasserturm ein! Wo? Am Bahnhof Bad Düben, Wirtschaftsweg. Wann? Jeden Donnerstag in der Zeit von 15 bis 19 Uhr für alle, die Lust haben - sofern das Wetter es zulässt! Rückfragen unter 0162 4931227. Zusätzlich werden wir verschiedene Workshops anbieten und Feste feiern. Termine werden noch bekanntgegeben.

An den Donnerstagen werden Paula Passin (mischKultur e.V.) bzw. Michael Kühn (Gartenbaubetrieb Michael Kühn) uns mit ihrem Fachwissen anleiten und unterstützen.

Die Gartenfläche befindet sich auf dem Gelände der Bahnhofsgenossenschaft Dübener Heide e.G. (www.bgdh.de): Wirtschaftsweg am Bahnhof Bad Düben (nähe Wasserturm, Koordinaten: 51.587784, 12.599410)

Jeden Freitag gemeinsames Gärtnern
in der Gniester Schweiz

Unser zweiter Gemeinschaftsgarten entsteht bei Kemberg in der Kolonie Gniest und heißt „Gemeinschaftsgarten Gniester Schweiz“. Er liegt auf dem Holzplatz des Forstes Gniester Schweiz (www.forst-gniester-schweiz.de).
Hier haben sich die künftigen GärtnerInnen wie angekündigt bereits mehrfach bei Wind und Wetter zum Setzen des notwendigen Zauns getroffen. Denn die Wildschweine müssen leider draußen bleiben.

Auch hier gibt es einen regelmäßigen  Garten-Termin: Ab dem 13. April 2018  treffen wir uns jeden Freitag in der Zeit von 14 bis 19 Uhr,  sofern das Wetter es zulässt! Rückfragen unter Tel. 0162 4931227.

Weitere Termine finden unregelmäßig an den Samstagen in der Zeit von 10-15 Uhr statt. Die nächsten Samstag-Termine sind: 21. April 2018: Zaunbau fortsetzen, Beete anlegen. Und der 5. Mai 2018: Beete anlegen, ggf. Kompostklo anschließen. Ebenso wird es einige Workshops geben, die wir in Kürze ankündigen. Auch auf dieser Fläche werden wir fachlich von Michael Kühn bzw. Paula Passin unterstützt.
 
Diese Waldgartenfläche liegt im Forst Gniester Schweiz, 06901 Kemberg. Koordinaten: 51.743947, 12.581680. Sie liegt 5 km  südwestlich von Kemberg und 7 km vom DB-Bahnhof Radis entfernt (erreichbar von Wittenberg und Bitterfeld).

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Lassen Sie sich nichts entgehen

Kostenlos attraktive Angebote und Neuigkeiten unverbindlich per Mail.

Restaurant-Newsletter

Möchten Sie über unsere Veranstaltungen informiert werden und immer auf dem neuesten Stand sein? Dann registrieren Sie sich jetzt!