• Der Wolf: Fachvortrag am 25. Januar im NaturparkHaus

    Veröffentlicht am 16.01.2019 um 07.47 Uhr

    Der Wolf ist in der Dübener Heide angekommen. Diese Nachricht erhitzt die Gemüter, denn die Rückkehr des scheuen Tieres wird kontrovers diskutiert. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Naturschutzstation im NaturparkHaus einen Fachvortrag zum Thema „Lebensweise und Ökologie des Wolfes“. Am 25. Januar gibt Lothar Andrä,Wolfsbotschafter beim sächsischen Naturschutzbund (NaBu), sein Wolfswissen an Interessierte weiter. Beginn der Veranstaltung ist um 18.30 Uhr im Nebengebäude des NaturparkHauses in Bad Düben.
    Der Eintritt ist frei. Um vorherige Anmeldung unter 0172/3462914 wird gebeten.  – Foto: Janine Meißner, Verein Dübener Heide e.V.

     

    Pressekontakt:
    Udo Reiss, gepr. Natur- und Landschaftspfleger (Ranger)
    Naturschutzstation im NaturparkHaus

     

     

     

  • Die Dübener Heide in Öl und Acryl: Ausstellungseröffnung im NaturparkHaus in Bad Düben

    Veröffentlicht am 08.01.2019 um 10.18 Uhr

    Am 11. Januar 2019 um 19 Uhr laden der Verein Dübener Heide e.V. und eine Künstlergruppe um Andrea Helfer-Thiemecke zur Ausstellungseröffnung in das NaturparkHaus nach Bad Düben ein. Die Ausstellung trägt den Titel „Kunst wischt den Staub des Alltags aus der Seele“. Dieses Zitat von Picasso ist bewusst gewählt und spiegelt die Arbeitsweise der Hobbymaler wider. Sie malen, um zur Ruhe zu kommen, den Stress des Alltags hinter sich zu lassen und sich selbst zu erden. „Das funktioniert seit fast zehn Jahren in zwei Malzirkeln hervorragend“, sagt die zertifizierte Kunsttherapeutin und Leiterin der Künstlergruppe Andrea Helfer-Thiemecke. Eine Gruppe trifft sich monatlich im Landhaus Böhm in Glaucha, eine andere in Sprotta Siedlung. Die Ölgemälde und Aquarelle zeigen Motive aus der Dübener Heide, darunter charakteristische Gebäude, malerische Landschaften und Stillleben. Die Ausstellungseröffnung wird umrahmt vom Heidechor. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

     

    Die Ausstellung ist bis zum 27. Februar zu den regulären Öffnungszeiten des NaturparkHauses im Nebengebäude zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich willkommen.

  • Wie kann die Dübener Heide attraktiver werden? Neues Portal lädt zum Ideenaustausch ein

    Veröffentlicht am 20.12.2018 um 19.26 Uhr

    Im Naturpark Dübener Heide, der in den Landkreisen Wittenberg, Nordsachsen und Anhalt-Bitterfeld liegt, ist eine neue Internetplattform an den Start gegangen. Unter www.zukunft-duebener-heide.de ist jeder Bürger eingeladen, an der Zukunft der Heideregion teilzuhaben, in dem er sich mit seinen Vorstellungen, Wünschen, Kritiken und Ideen einbringt.

    Im ersten Schritt geht es um die ganz großen Themen, die in Zukunft für die Dübener Heide von Bedeutung sind: Wie kann die Attraktivität der Dübener Heide zum Arbeiten und Leben gesteigert und wie kann ein gutes Miteinander der Menschen gestaltet werden? Antworten auf diese Fragen und weitere Beiträge können bis zum 15. Januar 2019 online abgegeben werden. Die ersten Beiträge sind bereits eingegangen. Am 16. Januar findet dann der erste von drei Workshops in der Gutsscheune Schwemsal statt. Dort werden die Antworten und Beiträge diskutiert und vertieft. Die Ergebnisse des Workshops werden wiederum auf der digitalen Plattform eingestellt.

    Hintergrund des Internetportals www.zukunft-duebener-heide.de ist ein neues Standortmarketingkonzept, das unter breiter Bürgerbeteiligung vom Leipziger Unternehmen Commlab GmbH erstellt wird. Kooperationspartner sind neben dem Verein Dübener Dübener Heide e.V. die Städte Dommitzsch und Bad Schmiedeberg. In der Folge sind verschiedene Kommunikationsmaßnahmen geplant, um den Bekanntheitsgrad des Naturparks Dübener Heide weiter zu steigern und die Region attraktiv für Einheimische, Gäste und Unternehmen zu machen.

    Der Naturpark Dübener Heide ist einer von 105 Naturparks in Deutschland. Er umfasst 75.000 Hektar Gesamtfläche in Sachsen und Sachsen-Anhalt und ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet in Mitteldeutschland.

  • Ein Stück Heide unterm Christbaum

    Veröffentlicht am 07.12.2018 um 10.33 Uhr

    Endspurt für die Heide-Aktien: Noch einen Monat lang sind die beliebten Papiere mit dem 2018er-Motiv „Bitterfelder Fraktale“ von Heidemaler Wolfgang Köppe († 2018) zu haben. Wer noch auf der Suche nach einer individuellen und zugleich originellen Geschenkidee ist, kann mit einer Heide-Aktie punkten. Der Beschenkte wird automatisch zum Aktionär und damit zum Unterstützer der Dübener Heide – und das ohne zusätzliche
    Verpflichtungen.


    Und so funktioniert das: Eine Heide-Aktie im Wert von 50, 100, 150 oder 250 Euro erwerben und den Namen des Beschenkten mitteilen. Die Aktie wird dann für denjenigen persönlich angefertigt und dem Schenker zugestellt. Das Geld wird wiederum für Artenschutzprojekte verwendet, um die biologische Vielfalt in der Naturparkregion zu fördern sowie die Heimatpflege und Jugendarbeit.


    Der Verein Dübener Heide e.V. lässt die Menschen und Heidefreunde seit 2008 teilhaben an der Entwicklung des Naturparks, indem er sie zu Heide-Aktionären macht. Die Papiere haben einen rein ideellen Wert. Wer Aktionär ist, engagiert sich für die Naturparkregion. Weil die
    Aktien-Papiere jedes Jahr ein neues Motiv haben, erreichen sie im Verlauf der Jahre auch einen Sammlerwert.

     

    Weitere Infos unter Telefon 034243/72993 | eMail: info@naturpark-duebener-heide.com

  • Winterwanderungen bei Vollmond

    Veröffentlicht am 07.12.2018 um 10.27 Uhr

    Kurz vor Weihnachten, zur Wintersonnenwende, zeigt der Mond sein volles Gesicht. Naturparkführerin Birgit Rabe bricht am 23. Dezember um 15 Uhr zu einem Waldspaziergang durch das einzigartige Presseler Heidewald- und Moorgebiet auf, um bei Glühwein und einem Snack den Lauf des Mondes zu verfolgen. Bei entsprechender Nachfrage findet die circa drei km lange Wanderung auch am kürzesten Tag des Jahres, dem 21. Dezember, statt. Treffpunkt ist der Parkplatz in der Reichsstraße, Ortsmitte Mockrehna, schräg vor der Kirche.

     

    Eine weitere Gelegenheit, den fast noch vollen Mond und die Natur im Winterschlaf zu beobachten, bietet Birgit Rabe am Dienstag, 25. Dezember. Um 13.30 Uhr startet sie zu einer Winterwanderung durch den Heidewald. Treffpunkt ist die Ortsmitte von Pressel, schräg gegenüber der Kirche, am so genannten „Presseler Schloss“. Von dort aus erfolgt die Weiterfahrt gemeinsam.

     

    Für alle Wanderungen gilt: Festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung sind wichtig und wie immer Voraussetzung. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 03423-758370 ist notwendig, da die Teilnehmerzahl auf 15 Personen pro Wanderung begrenzt ist.

  • Jahres-Abschlussfest im Gemeinschaftsgarten am Wasserturm

    Veröffentlicht am 16.11.2018 um 09.02 Uhr

    Die neu gegründete Ortsgruppe „Gemeinschaftsgarten am Wasserturm – Bad Düben“ lädt für den 6. Dezember von 15 bis 18 Uhr zum Jahres-Abschlussfest in den Gemeinschaftsgarten am Wasserturm in Bad Düben ein. „Zusammen mit allen Interessierten wollen wir nun auf der Gartenfläche ein ereignisreiches Projekt-Jahr abschließen und die Gründung der Ortsgruppe feiern“, sagt Projektleiter Torsten Reinsch. Die neue Ortsgruppe gibt es seit Oktober 2018. Sie ist dem Verein Dübener Heide e.V. angegliedert. „Wir werden zusammen im Gewächshaus eine Kürbissuppe zubereiten, an der Feuerschale sitzen und uns die Höhepunkte der beiden Projektjahre als Diashow ansehen. Ebenso wollen wir uns für das nächste Jahr überlegen, wie sich der Garten weiter gestalten lässt“, erläutert Torsten Reinsch das Programm. Es wird um vorherige Anmeldung unter 0162-4931227 oder gardening@naturpark-duebener-heide.com gebeten.

     

    Nähere Informationen zum Projekt „Urban Gardening geht aufs Land“ finden Sie hier.

     

  • „Rückkehr auf leisen Pfoten“: Wildkatzenvortrag am 29. November im NaturparkHaus

    Veröffentlicht am 14.11.2018 um 13.52 Uhr

    Am 29. November findet um 18 Uhr im NaturparkHaus in Bad Düben eine Veranstaltung zum Thema „Auf den Spuren der europäischen Wildkatze – ein Vortrag über die europäische Wildkatze in Sachsen“ statt. Theresa Warnk, Projektkoordinatorin im Rettungsnetz Wildkatze Sachsen beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) Sachsen, gibt Einblicke in die Lebensweise des scheuen Tieres. Die europäische Wildkatze ist seit einigen Jahren nach Sachsen zurückgekehrt. Sie wurde vereinzelt im Leipziger Auwald und im Vogtland gesichtet und durchstreift auch die Dübener Heide. Die studierte Umweltgeographin informiert über die Situation der europäischen Wildkatze in Sachsen. Der kontinuierliche Ausbau der Infrastruktur und die intensive Landnutzung sind einige Gründe für den zunehmend enger werdenden Lebensraum unserer heimischen Waldtiere. Theresa Warnk erklärt in ihrem Vortrag, welche Schutzmaßnahmen nötig sind, um der europäischen Wildkatze zu helfen.

     

    Der Eintritt ist kostenfrei. Infos und Anmeldung bitte an Udo Reiss, Tel: 034243-342007, E-Mail: u.reiss@naturpark-duebener-heide.com

     

     

     

     

  • Mulde-Impressionen im Naturparkhaus: Rainer Gottwald erweitert Fotosonderausstellung

    Veröffentlicht am 08.11.2018 um 09.08 Uhr

    Ab dem 16. November sind im Naturparkhaus in Bad Düben zusätzlich zur bestehenden Ausstellung zu den vier Jahreszeiten in der Dübener Heide weitere eindrucksvolle Fotografien zu sehen. Rainer Gottwald, Hobbyfotograf aus der Kurstadt, stellt neue Fotos unter dem Motto „Die Mulde – Fotoimpressionen einer beeindruckenden Flusslandschaft“ aus. Er zeigt Aufnahmen, die unter anderem bei einer unternommenen Luftfahrt, im kalten Winter oder bei herrlichem Sonnenschein entstanden sind. Die rund 15 Bilder zeigen auf unterschiedlichste Weise den Fluss, der unsere Landschaft über Jahrhunderte geprägt hat.

     

    Rainer Gottwalds Aufnahmen sind bis zum 29. Dezember zu den regulären Öffnungszeiten des Naturparkhauses im Nebengebäude zu besichtigen. Die bestehende Fotoausstellung zu den vier Jahreszeiten befindet sich im Erdgeschoss. Im Obergeschoss warten die Mulde-Fotografien auf interessierte Betrachter. Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich willkommen.

  • Waldhaus am Bergwitzsee für bundesweiten Wettbewerb nominiert

    Veröffentlicht am 03.10.2018 um 09.55 Uhr

    Das Waldhaus am Bergwitzsee ist eines von 27 beispielhaften Projekten aus den LEADER-, ILE- und Vital-Regionen bundesweit, das am Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) in Kooperation mit den Bundesländern teilnimmt. Bis 31. Oktober kann jeder auf der Internetseite https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/projekte/wettbewerb-2018/ für das Waldhaus und zwei weitere Wettbewerbsbeiträge stimmen bzw. über die sozialen Netzwerke Facebook (www.facebook.com/dvs.laendlicher.raum) und Twitter (https://twitter.com/dvs_land) für den Wettbewerbsbeitrag aus der LEADER-Region Dübener Heide die Werbetrommel rühren.

     

    „In diesem Jahr möchten wir auf gelungene Projekte im Bereich Tourismus und Naherholung aufmerksam machen. Dieses Thema ist ein wichtiger Bereich der ländlichen Entwicklung und verspricht in vielen Regionen weitreichende positive Effekte“, informierte die DVS. Der Beitrag mit den meisten Stimmen gewinnt. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Zukunftsforums Ländliche Entwicklung im Januar 2019 in Berlin statt.

     

    Das Waldhaus am Bergwitzsee ist ein Bildungs- und Bewegungszentrum, das für Erwachsene und speziell Kinder und Jugendliche Angebote bereithält, bei denen spielerisch Wissen vermittelt und Bewegung gefördert wird. Fast täglich tummeln sich Kindergartengruppen und Schulklassen im Haus und auf dem neu angelegten Außengelände mit Bewegungsaktivspielplatz – bis zu 6000 Besucher kommen im Jahr. Doch der Weg bis dahin war lang. Zu Beginn der 1990er-Jahre war auf dem heutigen Waldhaus-Gelände eine verfallene Sauna. Heidrun Weise, Vorsitzende des Vereins Elbaue-Heideregion-Kemberg, erkannte im Haus das Potenzial, die Vereinsziele – die Förderung von Heimatliebe, Umwelterziehung, kulturellen Veranstaltungen und Tourismus – auf ideale Weise zu verwirklichen. Sie wollte einen Ort schaffen, der allen Generationen offensteht.

     

     2008 eröffnete das Waldhaus – es war saniert und barrierefrei ausgebaut. In dem Haus befindet sich eine Ausstellung mit den drei Themenschwerpunkten Wald, Wasser, Mensch. Erwachsene und Kinder können sich hier interaktiv mit den Besonderheiten in der Landschaft und Geschichte des Naturparks Dübener Heide und den Elbauen beschäftigen. Weitere Angebote verbinden Umweltbildung und Bewegung. Zudem sind Feiern für Grundschulen, Bastel- und Spielenachmittage für Familien sowie Kindergeburtstage möglich. 2017 wurde auf dem Außengelände mithilfe von LEADER-Mitteln ein neuer Bewegungsaktivspielplatz eröffnet. Dort können Gruppen gemeinsam den Weg aus einem Baumstamm-Labyrinth suchen oder in einem 7-Sinne-Baumhaus Aufgaben zur Tier- und Pflanzenwelt der Region lösen.

     

    Die Entwicklung des Waldhauses von der Idee bis zur Umsetzung ist deshalb so gut gelungen, weil der Verein von Beginn an Akteure aus der Region eingebunden hat und alle Schritte transparent kommuniziert. Neben der Stadt Kemberg sind der Verein Dübener Heide e.V. und die Interessengemeinschaft Natur und Umwelt e.V., die den auf demselben Gelände gelegenen Naturlehrgarten Bergwitz betreibt, beständige Partner. Außerdem engagiert sich die ÖKO-Schule des Landkreises Wittenberg für das Haus.

     

    Jetzt heißt es fleißig für das Waldhaus am Bergwitzsee abstimmen! Im Rahmen der Preisverleihung erhalten die Sieger-Projekte zwei Übernachtungen in Berlin für je bis zu acht Personen aus dem Projekt-Team, eine Stadtführung und weitere Überraschungen.

    www.waldhaus-am-bergwitzsee.de

  • Internationaler Holzskulpturenwettbewerb im Naturpark Dübener Heide

    Veröffentlicht am 19.07.2018 um 18.18 Uhr

    40 Künstler aus Russland, der Ukraine, Polen, Litauen, Dänemark, Schweden und Österreich sowie eine Gruppe junger Künstler aus England zeigen am 28. und 29. Juli 2018 im Naturpark Dübener Heide beim Internationalen Holzskulpturenwettbewerb ihr Können. Mit der Motorsäge als ihr Hauptwerkzeug kreieren sie aus zwei bis drei Meter hohen und wuchtigen Pappelstämmen imposante Holzfiguren. Drumherum wird ein buntes Programm geboten. So können sich Besucher auf einen Heidemarkt mit regionalen Spezialitäten und den wohl größten Sommer-Biergarten im Naturpark freuen. Das Fest wird mit zahlreichen kulturellen Höhepunkten umrahmt. Beginn ist jeweils um 10 Uhr.

     

    Am ersten Festtag wird um 12 Uhr zu Ehren des zu Anfang des Jahres verstorbenen Malers Wolfgang Köppe, der das Fest erfunden hatte, eine Buche gepflanzt. Ab 14 Uhr präsentiert Sänger Enrico Scheffler aus Aschersleben Schlager auf der Festbühne. 18 Uhr macht dann die MDR-Sommerparty in Tornau Station.

     

    Weitere Programmpunkte am Sonntag: 9 Uhr wird ein Open-Air-Gottesdienst gefeiert, ab 11 Uhr gibt es ein Blasmusik-Konzert und 14.30 Uhr tritt Schlagersängerin Denis Blum aus Fürstenwalde auf. Um 16 Uhr werden die Holzskulpturen-Künstler prämiert. Auch Zuschauer haben wieder die Möglichkeit, ihrem Favoriten eine Stimme zu geben.

     

    Eintritt: für zwei Tage 7 Euro und Kinder 3 Euro, für einen Tag Kinder 2 Euro, sonst 5 Euro pro Person. Veranstalter sind die Gemeinde Tornau und der Verein Dübener Heide e.V.

Datenschutz

Wir freuen uns, Sie auf unserer Seite begrüßen zu dürfen. Hier vorab noch einige Informationen zum Datenschutz:
Formulare
Informationen, die Sie über Formulare dieser Seite absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie beim jeweiligen Formular.
Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Lassen Sie sich nichts entgehen

Kostenlos attraktive Angebote und Neuigkeiten unverbindlich per Mail.

Restaurant-Newsletter

Möchten Sie über unsere Veranstaltungen informiert werden und immer auf dem neuesten Stand sein? Dann registrieren Sie sich jetzt!