Medienmitteilungen

  • Radwanderung rund um Eilenburg
    Veröffentlicht am 26.06.2017 um 11.36 Uhr

    Eine vierstündige Radtour ab Eilenburg bietet Stadt- und Naturparkführerin Birgit Rabe für Mittwoch, den 5. Juli 2017, für Rad-Wanderlustige an. Es geht fast ausschließlich auf Rad- und Seitenwegen in die nähere Umgebung von Eilenburg und in ein Waldgebiet. „Wir erfahren unterwegs etwas zur Geschichte der Orte, an denen wir vorbeifahren”, sagt Birgit Rabe. Unterwegs gibt es eine Rast. Die Fahrstrecke ist 20 Kilometer lang. Startpunkt ist 10 Uhr auf dem Aldi-Parkplatz Eilenburg, Stadtteil Berg. Eine weitere Tour ist für den 26. Juli 2017 geplant. Treffpunkt ist dann Schwimmhalle Eilenburg, 10 Uhr.  Die 30 Kilometer lange Tour führt in die Muldenaue. Bei Interesse bitte anmelden unter Tel. 03423/758370.

    Heidemönch Roland Gempe führt Naturfreunde auf eine Wanderung durch den Zadlitzbruch, gelegen zwischen Bad Düben und Torgau. Diesmal am 29. und 30. Juli 2017. Lauflänge rund fünf Kilometer. Anmeldung unter Telefonnummer 0172/9668745.

  • Mit dem Schlauchboot zu den tierischen Wasserbewohnern
    Veröffentlicht am 22.06.2017 um 18.41 Uhr

    In den Monaten Juli und August geht es im Naturpark Dübener Heide aufs Wasser. Die Schlauchboottouren führen von Eilenburg die Mulde flussabwärts. Mit ausgebildeten Führern werden Wildtiere wie Uferschwalbe, Bienenfresser, Reh und Biber besucht. An der Fähre in Gruna angekommen, wird ausgebootet und im Fährhaus schnuppert es schon nach einem rustikalen Picknick. Da dieser Wildtiersonntag am 2. Juli immer gut nachgefragt und die Sitzplätze begrenzt sind, wird es an den Sonntagen 30. Juli und 6. August sowie einen Zusatztermin am 13. August geben. Los geht es jeweils um 9.30 Uhr. Die Teilnahme erfolgt ausschließlich nach Anmeldung bei Naturparkführerin Birgit Rabe unter Tel. 03423 758370.

  • Heilwasser aus der Dübener Heide erreicht die Steiermark
    Veröffentlicht am 21.06.2017 um 10.58 Uhr

    Eine achtköpfige Delegation aus dem Naturpark Dübener Heide hat jetzt Heilwasser aus Bad Schmiedeberg zu den Internationalen Kneipp-Aktionstagen in der Steiermark in Österreich beigesteuert. Vertreter des Heide-Netzwerkes „Naturgesund“, ein Verbund von Anbietern naturheilkundlicher Verfahren in der Dübener Heide, besuchten drei Tage lang den Kneipp Aktiv Park Mittleres Feistritztal und erhielten spannende Einblicke in Gesundheitsprojekte, die in dem Kneipp Aktiv Park bereits seit vielen Jahren erfolgreich laufen. Ein Highlight war dabei die Aktion „Kneippen vereint weltweit“. Rund 50 Regionen, darunter die Dübener Heide, beteiligten sich mit ihrem ganz speziellen Heilwasser daran. Das aus der Dübener Heide nahm Dr. Vicky Schimani, die in Bad Schmiedeberg eine Praxis für Naturheilkunde betreibt, mit nach Österreich. Dort wurde es in einen Wasserballon und in eine große Wanne gefüllt – und jeder konnte es anschließend für ein Armband zum Kneippen nutzen.

    Des Weiteren wurden verschiedene Orte besucht, die das Thema Kneipp aufgreifen, z. B. ein Katzen-Kneipp-Kindergarten und ein Kräuter- und Wüstengarten. „Wir sind mit vielen positiven Eindrücken zurückgekehrt“, sagt Gabi Schumann aus Schlaitz am Muldestausee, die dort einen Kräutergarten betreibt. Begeistert ist sie von der Gastfreundschaft und wie sich Anbieter regionaler Produkte Kneipp Aktiv Park Mittleres Feistritztal gegenseitig vermarkten. „Da wirbt einer für den anderen. Das müssen wir in der Dübener Heide noch besser hinbekommen“, sagt Gabi Schumann.

    Hintergrund der Studienfahrt vom 13. bis 18. Juni war die bereits laufende Entwicklung des Naturparks Dübener Heide zu einer Gesundheitsregion. So konnten sich die Teilnehmer Tipps und Anregungen aus der Praxis holen. In den vergangenen Jahren haben sich bereits zahlreiche Anbieter solcherProdukte in der Dübener Heide in Netzwerken wie „Naturgesund“ oder „Bestes aus der Dübener Heide“ (regionale Produkte) vereint.

  • EU-Förderung in der Dübener Heide – bis zum 18. August Projekte anmelden!
    Veröffentlicht am 20.06.2017 um 19.51 Uhr

    Sommer, Urlaub, Regen. Was auf den ersten Blick wenig verlockend erscheint, wird in der Dübener Heide diesen Sommer ziemlich interessant. Bis zum 18.08.2017 steht ein Geldregen von europäischen Fördermitteln in einem Umfang von 2,17 Millionen Euro in Aussicht, um den sich Macherinnen und Macher aus der Dübener Heide/Sachsen mit ihrer Projektanmeldung bewerben können. 

    So vielfältig wie die Dübener Heide ist, so vielfältig können auch die eingereichten Projekte aus den Bereichen Unternehmensförderung, Natur- und Umweltschutz, Tourismus sowie Wohnen und Leben sein: Denkbar sind beispielsweise die Umnutzung sowie die Wiedernutzung von Gebäuden zum Wohnhaus, zum Werk- und Betriebsstandort oder zur zertifizierten Gästeunterkunft. Die Errichtung von neuer öffentlicher touristischer Infrastruktur wie z. B. Rastplätze und Wegebeschilderungen ist ebenfalls ein möglicher Fördergegenstand. Auch Rückbauvorhaben und Maßnahmen, die die öffentliche Infrastruktur in den Ortschaften stärken, können mit Geldern aus dem europäischen Fördertopf für unterstützt werden. Aber auch wer keine Straßen ausbaut und Einrichtungen der Daseinsvorsorge plant, ist bei LEADER richtig. Denn Ideen zur Gründung eines Betriebs, zur Verbesserung der Kooperation zwischen Unternehmen oder zur Schaffung neuer Wissensgrundlagen durch Erstellung von Studien sind gefragt. „LEADER ist ein Förderprogramm, das sich an die Menschen vor Ort im ländlichen Raum richtet und von ihrer Beteiligung lebt“, unterstreicht Monika Weber vom Regionalmanagement Dübener Heide.

    Von der Förderung können Kommunen, Vereine, Gewerbetreibende und Privatpersonen profitieren. Zur LEADER-Förderregion im sächsischen Teil der Dübener Heide gehören die Städte Bad Düben, Eilenburg, Dommitzsch und Torgau (Zinna, Welsau) sowie die Gemeinden Elsnig, Doberschütz, Dreiheide, Laußig und Mockrehna.

    Mit allen Fragen kann man sich an das Regionalmanagement Dübener Heide wenden. Dieses berät kostenlos und begleitet durch das zweistufige Antragsverfahren. Kontakt: Monika Weber (Tel.: 0171-7488594); Josef Bühler (Tel.: 0175-5803150).

     

    Pressekontakt: Josef Bühler, Tel.: 0175-580315    Monika Weber, Tel.: 0171-7488594  
    E-Mail: info@leader-duebener-heide.de    www.leader-duebener-heide

     

    LEADER kommt aus dem Französischen und heißt übersetzt: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Es ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Lokale Aktionsgruppen wie in der Dübener Heide erarbeiten vor Ort Entwicklungskonzepte. Ziel ist es, die ländlichen Regionen in Europa auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen.

  • Sommerzeit – Ferienzeit: Spannende Erlebnis-Angebote in der Dübener Heide
    Veröffentlicht am 13.06.2017 um 10.06 Uhr

    Sommerzeit – Ferienzeit. Im Naturpark Dübener Heide werden die zum Erlebnis. Wer sich aktiv in der Natur bewegen will, kann in diesem Sommer eine Vielzahl von Outdoor-Angeboten des Netzwerkes Jugend.Abenteuer.Sport nutzen. Hier eine Auswahl:

    Im familienfreundlichen Bergwitzsee Resort bei Lutherstadt Wittenberg kann man nicht nur baden im klaren Bergwitzsee, sondern die Wasserwelt per Boot und die traumhafte Landschaft mit dem Fahrrad erkunden. Auch Beachvolleyball, Tischtennis und Wassersport werden geboten. In den ersten fünf Ferienwochen gibt es außerdem eine Kinderanimation.  Weitere Infos unter Tel. 034921/28228 oder im Internet www.bergwitzsee.de.

    Der Eilenburger Schützenverein 1990 e.V. lädt an den Wochenenden Kinder ab 12 Jahre zum Schnupper-Bogenschießen ein. Tom Felchner zeigt den Kids die Grundlagen dieses Sports, der Kraft, Ausdauer und Konzentration fördert. Weitere Infos unter Tel. 0152/34580326 oder im Internet www.facebook.de/ESV1990.

    Im 2water Wassersportzentrum an der Goitzsche in Bitterfeld-Wolfen kann man die Ferienzeit beim Stand Up Paddling, Segeln oder Surfen auf sportliche Weise genießen. Mit dem Kajak, Ruder- oder Tretboot kann der Goitzschesee entdeckt werden. Weitere Infos unter Tel.  03493/9784824 oder im Internet www.2water.de.

    Bei Elbkanu in Torgau geht es mit dem Boot auf die Elbe. Gepaddelt wird meistens flussabwärts – ein Erlebnis für die ganze Familie. Kajaks, Canadier oder Schlauchboote können vor Ort ausgeliehen werden. Und dann heißt es: Die Natur vom Wasser aus erkunden. Wer will, kann auch vorab einen Kurs belegen. Geführte Wasserwandertouren sind außerdem möglich. Weitere Infos unter Tel.  03421/186079 oder im Internet www.elbkanu-torgau.de.

    Weitere spannende und erlebnisreiche Ferientipps aus dem Netzwerk Jugend.Abenteuer.Sport. hält eine kostenfreie Broschüre bereit. Diese können Interessierte als PDF unter www.naturpark-duebener-heide.de/feriencamps herunterladen.

  • Wildtiersonntag am 4. Juni: Mit dem Fahrrad zu den Waldbewohnern
    Veröffentlicht am 25.05.2017 um 13.13 Uhr

    Beim Wildtiersonntag am 4. Juni 2017 im Naturpark Dübener Heide geht es mit dem Fahrrad auf Tour. Starten will Naturparkführerin Birgit Rabe um 10 Uhr am Bahnhof in Söllichau bei Bad Düben. Von dort aus geht es teils auf kleineren Straßen und Waldwegen durch Wald, Feld und Flur. „Wir werden als ‚Grenzgänger‘ durch die Heide radeln, Tierspuren von kleinen und großen Waldbewohnern finden, Tiere am und auf dem Wasser beobachten. Unterwegs stoßen wir auf unvergängliche Kunst am Wegesrand, packen um die Mittagszeit unser selbst mitgebrachtes Picknick aus“, lädt Birgit Rabe ein. Je nach Lust und Laune der Teilnehmer werden zwischen 20 und 30 Kilometer geradelt. Die Tour endet wieder am Bahnhof in Söllichau. Um Anmeldung unter Tel.: 03423/758370 wird gebeten.

    „Immer wieder sonntags …“  will Heidemönch Roland Gempe Interessierte zu einer Wanderung durch den Zadlitzbruch führen. Deshalb startet er am Sonntag, 18. Juni, und am Sonntag, 25. Juni, um 10 Uhr seine Tour, bei der es tief in das Moor hineingeht. Anmeldungen unter Telefon 0172/9668745.

Alle Einträge ansehen
×
Cookies: Diese Webseite verwendet Cookies, um korrekt zu funktionieren und Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie Ihren Besuch der Seite fort.